Skip to main content

Vegane Weine

Trotz Verzicht auf Gelatine sind unsere Weine in der Flasche glanzhell. Dafür sorgt kurz vor der Füllung eine Filtration mit Schichten aus Zellulose. Gelatine benötigt, wer den natürlichen Prozessen keinen Zeit-Raum gibt.

Es war mir einfach von Anfang an unsympathisch, Weinbehandlungsmittel tierischen Ursprungs in den Wein oder Saft zu geben. Seit zwei, drei Jahren fragen Kunden häufiger nach unserer Arbeit im Keller. Im letzten Jahr musste ich keine Frage häufiger beantworten als: “Ist Ihr Wein vegan?“ Seitdem weiß ich, wie wichtig es für Konsumenten ist, zu wissen, was im Wein enthalten ist.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Nachfrage nach veganen Weinen stark zunehmen wird. Auch viele meiner Kollegen werden ihre “sauberen“ Weine in Zukunft vegan ausloben.
Dem veganen Genießer gibt das natürlich mehr Sicherheit.

Veganen Wein zu produzieren ist nicht teuerer. Man lässt ja etwas weg! Was man benötigt, ist etwas mehr Zeit. Wenn man mit der Einstellung “Zeit ist Geld“ arbeitet, dann ist es freilich “teuerer“ .Viele tierische Stoffe dienen einzig der Optimierung von Abläufen: Immer schneller, immer billiger.

In der Getränkebranche arbeitet man auf Hochtouren, den neuen Bedürfnissen des Markts gerecht zu werden. Alternative Mittel pflanzlichen Ursprungs werden gerade erprobt oder stehen der Getränkeindustrie schon zur Verfügung. In wenigen Jahren dürften die allermeisten Weine und Säfte vegan sein.

Weingut Rothe
Heerweg 6 · 97334 Nordheim
Tel.: 09381-847 95 30 · Fax: 09381-847 95 32
info@weingut-rothe.de · www.weingut-rothe.de

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.  Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
OK, ich stimme zu!